“What’s left of the crisis?” 2021

Unser Ausstellungsprojekt startet mit einer kurzen Vorgeschichte: Anfang des Jahres 2021 entwickelten Pharmakonzere Impfstoffe gegen das COVID-19 Virus. Mit jeder Impfdosis werden heute in der Schweiz Extra-Spritzen mitgeschickt. Sie dienen dem Aufziehen der Kochsalzlösung bei der Moderna Impung. Pro zehn Dosen sind es zwei steril verpackte Spritzen, welche selten bis nie als Ersatz benutzt werden. Daher haben die Spitäler und Impfzentren einen enormen Überschuss an unbenutzten, noch original verpackten
Spritzen.

Das Impfzentrum Adliswil startete einen Aufruf für die Weiterverwendung des Plastiks. Eine national oder gar international organisierte Sammlung und Weiterverteilung im medizinischen Bereich sei schlicht zu teuer und nicht möglich. Diese übrigen Spritzen dienten uns als Material, um Objekte zu bauen, welche auf „crisis left overs“ hinweisen sollen.

Bildnerisches Gestalten Klasse 4e

Bilder von einem Kunstprojekt im Fach Bildnerisches Gestalten. 3D-Arbeiten mit nicht gebrauchten Spritzen aus der Covid-Zeit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s